Pferdeshooting – Tipps & Infos

  • Das Shooting findet an deinem Stall statt. Meistens gibt es immer ein schönes Plätzchen um den Stall herum oder wir laufen ein paar Minuten bis wir die perfekte Location gefunden haben. Ansonsten ist es natürlich auch möglich, zu einer Location zu fahren, falls du einen bestimmten Wunsch hast. 
  • Dein Pferd sollte zur vereinbarten Zeit schon schön geputzt und startklar für das Shooting sein.
  • Zubehör wie Trense, Gebiss, Halfter, Sattel etc. (was eben für das Shooting verwendet wird) darf auch gerne nochmal etwas aufpoliert werden ;-)
  • Für das Shooting empfehle ich eine Trense oder ein schönes Halfter.
  • Außerdem bringe ich ein "Fotografen-Halfter" mit. Das ist ein sehr feines Knotenhalfter, das sich ganz leicht auf den Bildern weg retuschieren lässt. Wenn du möchtest, können wir das gerne verwenden.
  • Für das Shooting empfehle ich immer einen Helfer dabei zu haben, der das Pferd z.B. halten oder aufmerksam machen kann, damit es die Ohren spitzt.
  • Bei Bewegungsbilder sollte die Koppel nicht zu klein sein, damit das Pferd darin galoppieren kann, aber auch nicht zu groß damit du nicht so viel rennen musst. Auch hier empfiehlt sich ein Helfer. Alternativ kann das Pferd auch auf einer Wiese longiert werden und ich retuschiere später dann die Longe weg.
  • Dein Outfit kannst du frei wählen, egal ob Reithose, Jeans oder Kleid. Wichtig ist, dass du dich wohlfühlst. Gerne kannst du auch mehrere Outfits mitbringen.

Weitere Tipps zum Shooting-Outfit findest du hier.

 

Hier geht´ s zur aktuellen Preisliste.